Lachender Dritter! Union Hofkirchen/Traunkreis erstmals in der Vereinsgeschichte erstklassiger Tabellenführer

September 26, 2016 Jetzinger Thomas
FacebookmailFacebookmail

hier der Ligaportal Bericht von Günter Schlenkrich: 

 

Zwei Wochen nachdem gegen Schlusslicht Losenstein der erste und bislang einzige Saisonsieg gefeiert wurde, wollte der SC Ernsthofen den zweiten Heim-Dreier“ in Folge einfahren. Mit der Union Hofkirchen/Traunkreis war jedoch ein bärenstarker Aufsteiger zu Gast, der einen Stock höher bislang die Liga aufmischt. Nach anfänglichen Problemen stellten die Mannen von Erfolgstrainer Michael Machreich ihre aktuelle Stärke erneut unter Beweis und setzten sich am Ende klar mit 5:2 durch. Der bereits fünfte Saisonsieg war ein historischer! Denn aufgrund der Punkteteilung im Schlager der Runde in Schlierbach, waren die Hofkirchener am Sonntagnachmittag der lachende Dritte und kletterten erstmals in der 44-jährigen Vereinsgeschichte an die Tabellenspitze der 1. Klasse Ost. Die Niederösterreicher hingegen rutschten nach der zweiten Pleite im dritten Heimspiel in die Abstiegszone.

Nach Ernsthofener Führung drehen die Gäste das Spiel

Bereits in der ersten Minute fanden die Gäste die Chance zur Führung vor, aus kurzer Distanz scheiterte Lorenz Föchterle jedoch an SCE-Keeper Ismail Cetin. In der Folge bekamen über 200 Besucher starke Hausherren zu sehen. Die Mannschaft von Coach Ronald Waxwender war ungemein präsent, verzeichnete mehr Spielanteile und ging in Minute 25 verdient in Führung. Martin Böhm tankte sich energisch durch und stellte auf 1:0. Bei dieser Aktion zog der Angreifer sich jedoch eine Zerrung zu und musste wenig später ausgewechselt und durch Lukas Eisenhuber ersetzt werden. Nach einer halben Stunde ließ sich der Ernsthofener Schlussmann von einem 20-Meter-Freistoß von Union-Kapitän Simon Ellmer überraschen. Zwei Minuten später hatten die heimischen Fans den Torschrei auf den Lippen, nach einem gewonnenen Laufduell knallte Onur Ulas alleine vor dem Gästetor den Ball aber über die Latte. Kurz vor der Pause ging es Schlag auf Schlag. Zunächst drehte der Aufsteiger das Spiel, als Robert Steininger eine Flanke schlug, Miklos Fejes den Ball akrobatisch verlängerte und Föchterle auf 1:2 stellte. Der Torjubel war noch nicht verhallt, als der ungedeckte Cihan Koc nach einer Flanke mit einem wuchtigen Kopfball den 2:2-Halbzeitstand fixierte.

 

Hofkirchener Doppelschlag kurz nach der Pause

Nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Schönauer waren keine zehn Minuten gespielt, als die Partie entschieden war. Die Gäste kamen hochmotiviert und entschlossen aus der Kabine und erzwangen mit einem Doppelschlag die Entscheidung. Nachdem Ellmer nach einem Fejes-Lochpass den Ball in die Maschen gespitzelt hatte, wurde Fejes im Ernsthofener Strafraum zu Fall gebracht. Ellmer schnappte sich das Spielgerät, verwandelte den Elfmeter und durfte sich zum dritten Mal an diesem Tag als Torschütze feiern lassen. Diese beiden Treffer zogen den Niederösterreichern den Zahn, hatte die Machreich-Elf in der Folge Spiel und Gegner fest im Griff. Am Beginn der Schlussviertelstunde schlug der frischgebackene Tabellenführer noch einmal zu, als Florian Gruber auf der linken Seite ein Solo startete und den 5:2-Erfolg und die historische Tabellenführung der Union Hofkirchen besiegelte,

 

Michael Machreich, Trainer Union Hofkirchen/Traunkreis:
„In der ersten Halbzeit waren die Ernsthofener ungemein stark und gingen verdient in Führung. Der rasche Ausgleich war wichtig, konnten das Spiel drehen und kurz nach der Pause entscheiden. Wenn man von sechs Spielen fünf gewinnt, kann man von einem perfekten Saisonverlauf sprechen. Zudem war der Sprung an die Tabellenspitze ein historischer Moment und ist auch ausgiebig gefeiert worden. Demzufolge ist es gut, wenn man am Tag danach frei hat…“.